Das eigene Unternehmen führen, ist eine große Herausforderung – die Spaß macht aber auch alles abverlangt.

Als dein eigener Chef arbeitest du oft weit über die 40 Wochenstunden hinaus, in den ersten Jahren oft bis zu 60 Stunden pro Woche.
Und dann sollst du dich noch um den ganzen “lästigen” Bürokram kümmern – der dir kein Geld in die Kasse bringt, sondern nur deine wertvolle Zeit beansprucht.

16% aller Unternehmensgründungen scheitern aber in den ersten Jahren aufgrund fehlenden kaufmännischen Wissens des Gründers (http://www.institut-fuer-mittelstandsforschung.de)

Eine Bürokraft zu beschäftigen, wäre die klassische Lösung – aber oft einfach zu teuer. Weil du auch die Fixkosten bei schwacher Auftragslage zu tragen hast. Dazu kommt noch der Aufwand für die Lohnabrechnung und Sozialabgaben. Auch ein eingerichteter Arbeitsplatz müsste her. Mit Schreibtisch, kleiner Küche und EDV (sehr sparsam gedacht).

Hier komme ich ins Spiel – Deine VA oder Bürodienstleisterin.

Vielen ist es gar nicht bewusst, wie viele Aufgaben an eine VA abgegeben werden können.

Buchhaltung – Telefonumleitung (Vorzimmerfunktion) – Akquise – Schriftverkehr (..)

Die Vorteile eines externen Bürodienstleisters (VA) liegen klar auf der Hand:

  • Die VA rechnet nur die tatsächlich geleisteten Stunden ab. Es entfallen Lohnverrechnung, Sozialabgaben oder versteckte Kosten durch Krankheit oder Urlaub.
  • Die VA ist zeitlich flexibel, in ruhigen Zeiten vielleicht nur ein oder zwei Wochenstunden oder in Arbeitsintensiveren Zeiten können aber auch deutlich mehr Stunden gebucht werden.
  • Die Arbeit erledige die VA im eigenen Büro, mit eigenem PC und Software. Somit entfallen auch die Kosten dafür.
  • Da der Job von Virtuellen Assistenten sehr vielseitig ist, darum bringen wir auch noch Zusatzqualifikationen mit. Unser eigenes Unternehmer Know-How.

Die Kosten für eine VA rechnen sich schnell, wenn Du Dir bewusst machst, dass wir die delegierte Arbeit deutlich schnell erledigen – weil wir es gerne machen. Und mit der Zeit, die Du dadurch gewonnen hast – kannst du dich ganz auf dein Unternehmen und deine Kunden konzentrieren. Oder auch mal ein freies Wochenende einplanen.